Was ist notarielle Übersetzung?

Notarielle Übersetzung heißt die Übersetzung von öffentlichen Unterlagen mit nachfolgender Beglaubigung vom Notar. Andere Bezeichnungen dieser Übersetzung sind: notariell beglaubigte Übersetzung, Übersetzung mit notarieller Beglaubigung.

Notarielle Übersetzung besteht aus zwei Arbeitsschritten: 

  1. Als erstes muss eine öffentliche Urkunde von einem qualifizierten und beruflich ausgebildeten Übersetzer übersetzt werden.
  2. Dann hat der Übersetzer in Anwesenheit eines Notars die Übersetzung der Urkunde zu unterzeichnen, um die Übereinstimmung der Übersetzung mit dem Originaldokument zu bestätigen. Als zweites hat der Notar die Person des Übersetzers und seine Qualifikation gemäß dem Diplom zu identifizieren und danach die Echtheit der Unterschrift des Übersetzers und dessen Qualifikation zu beglaubigen, worauf er dann diese Übersetzung vorschriftsgemäß ausfertigen muss.

Somit erhält der Auftragsgeber die Sonderausfertigung der Übersetzung, die eine bestimmte Rechtswirksamkeit hat.

Wann braucht man die notarielle Übersetzung einer Urkunde?

Die notarielle Übersetzung einer Urkunde ist dann erforderlich  wenn es beabsichtigt wird, die Übersetzung der Urkunde als eine öffentliche Urkunde anzuwenden, also zur Vorlage bei den Behörden, den Vertretungen der auswärtigen Staaten und den anderen öffentlichen Organisationen, zum Beispiel:

  1. Urkunden: Geburts-, Heirats-, Namensänderungs-, Vaterschaftsanerkennungs-, Sterbeurkunden.
  2. Bescheinigungen bzw. Auskünfte über: Eheschließung, amtliche Anmeldung, Geburt, Familienstand, aus Innenministerium, Wohnsitz, Strafregisterdaten.
  3. Gerichtsunterlagen: Gerichtsurteile, -entscheidungen, -beschlüsse, Berufungsanträge.
  4. Bildungsunterlagen: Schulabschlusszeugnisse mit Beilagen, Diplome und Beilagen, Schul- und Studienbestätigungen, Beurteilungen von Schul- und Studienorten, Personalakte, Archivbescheinigungen aus den Hochschuleinrichtungen.
  5. Medizinische Unterlagen: Bescheinigungen, Krankenscheine, Impfungsbestätigungen.
  6. Unterlagen des Passdienstes: Innen- und Reisepass, Aufenthaltserlaubnis.

Achten Sie bitte darauf, dass für mehrere Fälle Sie NICHT die notarielle Übersetzung, sondern die Legalisation durch konsularische Vertretung (und für Länder-Teilnehmer - die Apostille) benötigen können. Das hängt ausschließlich von den Anforderungen der jeweiligen zuständigen Behörde, daher empfehlen wir Ihnen folgendes: vergewissern Sie sich bitte ganz genau über die für Sie erforderliche Form der Abgabe der Dokumente an die jeweilige Behörde und zwar vor der Auftragserteilung!

Was benötigen wir für die Ausführung einer notariellen Übersetzung?

  1. Der Auftraggeber hat das zu übersetzende Originaldokument bereitzustellen, von dem wir dann eine Fotokopie erstellt wird.
  2. Enthält das zu übersetzende Dokument keine Transliteration von Familiennamen, Vornamen, Vatersnamen des Auftraggebers (Familiennamen, Vornamen, Vatersnamen in lateinischer Schrift), hat der Auftraggeber die im Reisepass oder im andren öffentlichen Dokument stehende Niederschrift seiner Familiennamen, Vornamen, Vatersnamen bereitzustellen.

Kosten der notariellen Übersetzung

Leistung Sprachen der GUS-Staaten Andere Sprachen
Notarielle Übersetzung eines standardmäßigen Dokuments - 1 St. 900 RUR 1000 RUR
Notarielle Übersetzung eines standardmäßigen Dokuments - 2 bis 5 St. 800 RUR 900 RUR
Notarielle Übersetzung eines standardmäßigen Dokuments - 5 bis 10 St. 700 RUR 800 RUR