Wozu braucht man die notarielle Übersetzung einer Geburtsurkunde?

Für Staatsangehörige der Russischen Föderation:

  • Zur Vorlage bei der Botschaft des jeweiligen Staats als Antrag auf das entsprechende Visum oder den dauerhaften Wohnsitz.
  • Zur Vorlage beim Standesamt des jeweiligen Staats bei Eheschließung (in der Regel ist in diesem Fall die Legalisation durch konsularische Vertretung einer Reihe von Unterlagen erforderlich).
  • Zur Vorlage bei Meldebehörde bei Einreichung des Antrags auf Aufenthaltserlaubnis oder Staatsangehörigkeit der RF;
  • Ausstellung von Pass, Steuer-ID, Steuerausweis, Abschlusszeugnis oder einer anderen Urkunde, falls das Kind in einer der ehemaligen UdSSR-Republiken geboren und die Geburtsurkunde dabei in der Amtssprache der Nationalsprache der jeweiligen Republik ohne simultanen russischen Text ausgestellt wurde oder falls eine Person außerhalb der GUS-Staaten geboren wurde;
  • Zu Vorlage bei zuständigen Behörden bei Anmeldung des Kindes an einer allgemeinbildenden Mittelschule in RF, falls seine Geburtsurkunde in einer anderen Sprache ausgestellt wurde.

Für ausländische Staatsangehörige:

Der standardmäßige Termin für notarielle Übersetzung der Geburtsurkunde bei Übersetzungsbüro "Azbuka" beträgt 1. Tag. 

Sollen Sie keine Möglichkeit haben, uns die englische bzw. lateinische Niederschrift Ihren Namen mitzuteilen (z.B. so wie es in Ihrem Reisepass steht), dann halten wir uns streng an die Regeln für Transliteration gemäß der Anordnung des Föderalen Migrationsdienstes der Russischen Föderation vom 3. Februar 2010 Nr. 26, Moskau. 

Wir versichern Ihnen, dass die Wichtigkeit der korrekten Übersetzung einer Geburtsurkunde uns völlig bewusst ist und daher achten wir darauf, dass eine solche Übersetzung den höchsten Qualitätskriterien entspricht.