Wozu benötigt man die notarielle Übersetzung des Führerscheins?

Der Führerschein ist gewöhnlich dann erforderlich, wenn es um Kraftfahrzeuge geht, also beginnend beim Lenken und letztlich bei Schließung diverser Verträge (Mietfahrzeugvertrag, Versicherungsvertrag). Sollten Sie beabsichtigen, ein Kraftfahrzeug im Ausland zu nutzen, sind sie meistens verpflichtet, nach Anfrage die notarielle Übersetzung Ihres Führerscheins vorzulegen. Dasselbe gilt auch für die Inhaber der ausländischen Führerscheine, die sich auf dem Territorium der Russischen Föderation aufhalten (ohne notarielle Beglaubigung erlischt die Gültigkeit des Führerscheins in 60 Tagen). 

Für Staatsangehörige der Russischen Föderation: 

Erhaltung des Führerscheins zum Lenken des entsprechenden Kraftfahrzeugs im Ausland (z.B. bei Auswanderung oder der Ausreise an die Arbeitsstelle im Ausland ); 
Um ein Kraftfahrzeug im Ausland zu mieten. 

Für ausländische Staatsangehörige: 

Erhaltung des Rechts auf die Lenkung des entsprechenden Kraftfahrzeugs auf dem RF-Territorium, falls der Führerschein in Nationalsprache ausgestellt ist oder aus der Zeiten der UdSSR stammt, also wenn die Angaben des Führerscheins keinen simultanen Text in lateinischer Schrift beinhalten. 

Bei Auftragserteilung für die Übersetzung Ihres Führerscheins bitten wir Sie, uns die Niederschrift Ihrer Familiennamen und Vornamen nach Ihrem Reisepass mitzuteilen! 

Der standardmäßige Termin für notarielle Übersetzung des Führerscheins bei Übersetzungsbüro "Azbuka" beträgt 1. Tag. 
Sollen Sie keine Möglichkeit haben, uns die englische bzw. lateinische Niederschrift Ihren Namen mitzuteilen (z.B. so wie es in Ihrem Reisepass steht), dann halten wir uns streng an die Regeln für Transliteration gemäß der Anordnung des Föderalen Migrationsdienstes der Russischen Föderation vom 3. Februar 2010 Nr. 26, Moskau.